Netzwerk der Akteure der energetischen Gebäudemodernisierung

Seit April 2014 ist der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) e.V. Schirmherr des Netzwerkes der Akteure der energetischen Gebäudemodernisierung.

Das Netzwerk, gegründet 2007 von ehemaligen Mitgliedern der Bundesinitiative Jetzt e.V., ist eine lose Plattform und dient dem Erfahrungsaustausch aus der Praxis mit den Fördermittelgebern, den Experten der KfW Bank, der BAFA und den Fördermittelgebern auf Landesebene. Ziel dabei ist, die Instrumente zu schärfen, die Kooperation der Akteure möglichst effizient zu gestalten und Anregungen aus der Praxis zur besseren Ausgestaltung der Rahmenbedingungen und des Förderinstrumentariums zu gewinnen.

Alle Beteiligten verbindet das Ziel, dazu beizutragen, dass die einschlägigen europäischen Richtlinien zur Gebäudeenergieeffizienz möglichst umfassend und rasch umgesetzt werden können, um so die europäischen und deutschen Klimaschutzziele zu erreichen. Gebäudeenergieeffizienz ist zudem nachhaltiger Klimaschutz. Sie stimuliert Industrie, Wirtschaft und Handwerk, schafft neue, zukunftsfähige Arbeitsplätze, reduziert dauerhaft die Kosten für Klimatisierung von Gebäuden, u.a. bei Gebäuden der sozialen Infrastruktur, bei Wohnungen, Büro- und Gewerberäumen.

An der Arbeit des Netzwerkes wirken neben dem eaD u.a. mit, Expertinnen und Experten größerer Unternehmen der Bau- und Bauausbaubranche, der einschlägigen Fachverbände von Industrie und Wirtschaft, inklusive des BDI, der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF), der Wohnungswirtschaft, des Deutschen Städtetages, des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, der Schornsteinfegerinnung, Verbände der Energieberater/innen (u.a. GIH, DEN), Architekten, des Bundesverbandes Erneuerbarer Energien (BEE), der Wissenschaft und entsprechender Forschungseinrichtungen (u.a. DIW, IFEU, PROGNOS), der Umweltverbände und der zuständigen Gewerkschaften, sowie Expertinnen und Experten der Förderbanken bzw. Fördereinrichtungen, wie KfW, BAFA, u.a., der zuständigen Ministerien und Fachbehörden auf Bundes- und Landesebene (insbesondere BMWi, BMUB), der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.

Bis zum Jahresende 2015 hat das Netzwerk 18 bundesweite Arbeitstreffen zumeist auf Einladung der KfW durchgeführt, an denen jeweils ca. 60 bis 80 Experten teilgenommen haben. Netzwerktreffen finden zweimal jährlich in Frankfurt oder Berlin in informellem Kreis statt.

Kontakt:

Siegfried Leittretter
Leiter der Arbeitsstelle des Netzwerkes der Akteure der energetischen Gebäudemodernisierung
Aurorafalterweg 21
12683 Berlin
Tel. 030-42 00 35 66
netzwerk-energieeffizienz@t-online.de