IZES gGmbH

Die IZES gGmbH wurde 1999 im Statuts eines An-Instituts der Hochschule für Technik und Wirtschaft (htw saar) des Saarlandes gegründet und wird seit der Verschmelzung mit der AZES GmbH, ehemals Saarländische EnergieAgentur GmbH, seit 2005 als gemeinnützige GmbH betrieben. Neben dem Land Saarland – mit rund 70% Hauptgesellschafteranteil – halten die Stadtwerke Saarbrücken Netz AG, die VSE AG, die STEAG New Energies GmbH, die Pfalzwerke AG, die Enovos Deutschland SE, die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) und die Universität des Saarlandes die restlichen Anteile von insgesamt 820.000 Euro Stammkapital.

Das Institut hat seinen Hauptsitz am InnovationsCampus Saar in Saarbrücken, ist seit Januar 2013 aber auch mit einem Büro in Berlin vertreten.

Die IZES gGmbH hat sich in den vergangenen 15 Jahren über die Landesgrenzen hinweg zu einem renommierten Institut in den Bereichen der anwendungsnahen Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet von Zukunftstechnologien und Zukunftsmärkten für Energie- und Stoffstromsysteme etabliert. Hierzu zählen ebenso beratende, begleitende und ausführende Tätigkeiten bei der Initiierung, Konzeption und Umsetzung von innovativen Maßnahmen zur rationellen Energienutzung und zur Nutzung erneuerbarer Energien. Durch das Zusammenspiel der einzelnen Arbeitsfelder und Forschungsgruppen ist es möglich, Fragestellungen unter energiewirtschaftlichen, stoffstromorientierten, energietechnischen sowie umweltpsychologischen Gesichtspunkten zu betrachten und zu bearbeiten.

Die IZES gGmbH ist in 4 Arbeitsfelder gegliedert:

  • Das Arbeitsfeld Energiemärkte ist inhaltlich breit aufgestellt und gehört aufgrund seiner innovativen und wissenschaftlich fundierten Politikberatung zu den führenden Forschungsinstituten im Bereich der Transformation der Energiewirtschaft. Als Schwerpunktthemen lassen sich die Bereiche Stromsystemdesign und Geschäftsfeldentwicklung benennen.
  • Das Arbeitsfeld Stoffströme hat seinen inhaltlichen Fokus, ausgehend von dem bislang dominierenden Themenkomplex der energetischen Nutzung von Biomasse, sukzessive erweitert. Hier spielen die Nutzung des ländlichen Raumes im Sinne einer ganzheitlichen Bioökonomie (stoffliche und energetische Nutzung, Nahrungsmittel) sowie die Infrastruktur- und Stadtentwicklung, v.a. in Bezug auf Energie- und Stoffkreisläufe von Reststoffen, eine wesentliche Rolle.
  • Das Arbeitsfeld Technische Innovationen bietet auf Grund des breiten technischen Know-hows vielfältige kreative und praktische Lösungsmöglichkeiten für unterschiedliche Aufgabenstellungen aus den Bereichen Messtechnik, messtechnische Begleitung, Entwicklung von problemspezifischer Hard- und Software, Modellbildung und Simulation sowie Analytik.
  • Das Arbeitsfeld Sozialwissenschaftliche Energieforschung beschäftigt sich mit dem Denken, Fühlen und Handeln von Menschen in Mensch-Umwelt-Technik-Einheiten. Im Mittelpunkt steht die Untersuchung von psychologischen und sozialen Komponenten bei der Energieerzeugung und -nutzung.

IZES gGmbH

Altenkesseler Str. 17, A1
66115 Saarbrücken
www.izes.de
Telefon: +49 (0)681 / 9762 840
Fax: +49 (0)681 / 9762 850
izes@izes.de

IZES gGmbH Büro Berlin
Albrechtstr. 22
10117 Berlin
Telefon: +49 (0)30 / 30363910

Sie haben Interesse an einer Mitgliedschaft?

Mitglied des eaD können neben Energie- und Klimaschutzagenturen auch andere Organisationen werden, die für die Förderung von Energieeffizienz tätig sind und die Grundideen der Energie- und Klimaschutzagenturen befürworten.